AMBULANTE BETREUUNG IM TRÄGEREIGENEN WOHNRAUM

ZIELE UNSERER UNTERSTÜTZUNG
– Verantwortlicher Umgang mit
den eigenen Schwierigkeiten
– Gegebenenfalls selbstständige
Medikamenteneinnahme
– Ausreichende medizinische Versorgung,
regelmäßige Körperpflege
– Selbstständige Haushaltsführung
(Hygiene, gesunde Ernährung etc.)
– Regelmäßiger Tag-/ Nachtrhythmus
– Stabile soziale Kontakte
– Zurechtfinden im Sozialraum
– Selbstständiges Erledigen von
administrativen Aufgaben
– Integration in eine schulische/
berufliche Laufbahn
KONTAKT
Team Nord
Probsteier Straße 23
22049 Hamburg
Tel. 040 / 27 14 83 24
Fax 040 / 27 14 83 27
E-Mail [email protected]
INFOTERMINE
Besuchen Sie uns gerne auch unverbindlich
und ohne Anmeldung jeden 2. und 4. Mittwoch
im Monat um 14 Uhr in der Probsteier Straße 23.
Um die bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten
setzen wir auf eine Mixtur aus individuellen Hilfen und
Gruppenangeboten.
a.de
re
Für Schwange
eformen an:
ilf
H
re
nä
io
ch stat
für Mädchen
Wir bieten au
§19 SGB VIII,
ch
na
n
er
nd
B VIII und
it ihren Ki
nach §34 SG
und Mütter m
en
hr
Ja
21
d
ischen 16 un
XII.
und Frauen zw
§53/54 SGB
Jahren nach
21
ab
en
au
für Fr
ationär
amleitung st
nne Kühn, Te
sa
Su
:
an
e
tt
de
Anfragen bi
[email protected]
E-Mail kuehn.
968 0
1
25
/
0
04
l.
Te
Gestaltung: Tina Köppert / Grafik Titel: Meike Kohls, identity of art / April 2015
www.alid
AMBULANTE
BETREUUNG IM
TRÄGEREIGENEN
WOHNRAUM
für Mädchen und junge Frauen
bis 21 Jahre
§30 SGB VIII
ANGEBOT/ ZIELGRUPPE
INDIVIDUELLE HILFEN
In den Stadtteilen Winterhude und Dulsberg betreuen wir
weibliche Jugendliche/junge Frauen ab 16 Jahren nach § 30
SGB VIII. Wir bieten hier sowohl Wohngemeinschaften mit bis
zu vier Plätzen als auch Einzelwohnungen an.
– Administratives (Hilfe bei Antragsstellungen,
Begleitung zu Behörden etc.)
– Körperpflege/Gesundheit (Unterstützung bei
Hygienefragen, Begleitung zu Ärzten etc.)
– Ernährung (Anleitung beim Lebensmitteleinkauf,
Kochen, bei der Vorratshaltung etc.)
– Haushaltsführung (Reinigung der Wohnung,
Wäschewaschen etc.)
– Finanzen (Unterstützung bei allen finanziellen
Angelegenheiten)
– Angehörigenarbeit (ggf. Wiederherstellung
oder Festigung persönlicher Beziehungen)
– Netzwerkarbeit (private Kontakte und Anlaufstellen
im Stadtteil, Erstellung eines „Notfallkoffers“)
– Schule/Beruf (Möglichkeit zur Erreichung des
Hauptschulabschlusses)
– Unterstützung bei der Kontaktgestaltung
– Hilfe bei der Tages- /Wochengestaltung
Erwachsene Frauen ab 21 Jahren können nach § 53/54 SGB XII
betreut werden, so dass kein Einrichtungswechsel nötig ist.
Die von uns betreuten Frauen haben sich in der Regel mit folgenden Problematiken auseinanderzusetzen:
– Ängsten
– Autismus
– Borderline-Störungen
– depressiven Episoden, Antriebslosigkeit
– emotionaler Instabilität
– Essstörungen
– geringer Frustrationstoleranz
– posttraumatischen Belastungsstörungen
– selbstgefährdendem Verhalten, Suizidalität
– sozialen Kontaktstörungen,
Mangel an verlässlichen Beziehungen
– psychosomatischen Störungen
– keiner/gestörter Kommunikation
mit der Herkunftsfamilie
– erlebter Vernachlässigung/Misshandlung
– fehlender schulischer/beruflicher Perspektive
GRUPPENANGEBOTE
Die Gruppenangebote bieten die Möglichkeit,
sich in einem geschützten Rahmen Sozialkompetenzen anzueignen.
– Wöchentliche WG-Besprechungen
(pro Wohnung)
– Hausbesprechungen nach Bedarf
(in Winterhude und Dulsberg)
– Wochenendangebote in vierzehntägigem Rhythmus
– Werkstatt (als tagestrukturierendes Angebot)
– Trägereigenes Schulprojekt mit Hauptschulabschlussmöglichkeit
– Feste wie Weihnachtsfeiern, Grillfeste,
Stadtteilfeste etc.
– geschlossene, zeitlich begrenzte Gruppen zu
Themen wie Skills, Psychoedukation, Soziales Kompetenztraining