Qualitätsbeauftragte/r im Gesundheitswesen (200 Stunden

QUALIFIZIERUNGEN
Qualitätsbeauftragte/r im Gesundheitswesen
(200 Stunden - modularisiert)
Diese Qualifikation wird für Mitarbeiter/innen in ambulanten und/
oder stationären Einrichtungen im Gesundheitswesen berufsgruppenübergreifend angeboten.
Die Teilnehmer/innen erhalten einen umfassenden Überblick zu
den Voraussetzungen der Qualitätsentwicklung und erarbeiten
konkrete Maßnahmen zur Qualitätssicherung.
Ziele
• Vermittlung von differenzierten Kenntnissen in Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung,
• Befähigung als Qualitätsbeauftragte/r kompetent z.B. eine
betriebliche Zertifizierung vorzubereiten oder zu begleiten
Inhalte
• Grundlagen der lernenden Organisation
• Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, Standards und
Arbeitsrichtlinien
• Gesetzliche Vorgaben zum QM nach § 135a und § 137 SGB V,
Richtlinien und Beschlüsse zur Qualitätssicherung
• Total Quality Management
• Grundkonzepte des EFQM Modells
• Verschiedene Formen des Audits und Auditplan
Beginn: April 2015 und Oktober 2015
Anmeldeschluss: 01.03.2015 und 01.09.2015
150
Zielgruppe
Mitarbeiter/innen, die im Qualitätsmanagement arbeiten bzw. arbeiten
möchten
Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung als
Gesundheits- und Krankenpfleger/in,
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, Altenpfleger/in und sonstige
Berufe im Gesundheitswesen
Veranstaltungsort
Gesundheitsakademie
Lehrgangsgebühren
1.600,00 €
Ratenzahlung möglich
QUALIFIZIERUNGEN
Lehrgangsform
Die Qualifizierung wird berufsbegleitend in modularisierter Form
angeboten. Neben den Theoriephasen ist ein Berufspraktikum von
120 Stunden in einer zertifizierten Einrichtung zu absolvieren.
Der Lehrgang sollte inklusive Praktikum innerhalb von 12 Monaten
abgeschlossen sein.
Lehrgangsabschluss
Der erfolgreiche Abschluss der Qualifizierung wird durch ein
Zertifikat bestätigt.
Bewerbungsunterlagen
Die Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte Seite
166 in diesem Programmheft.
Bewerbungen an
Charité – Gesundheitsakademie
Bereich Fort- und Weiterbildung
Werner Marschall
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Lehrgangsleitung
Werner Marschall
TEL 450 576 378
FAX 450 576 961
E-Mail [email protected]
151
QUALIFIZIERUNGEN
Pflegemanagement gem. § 71 SGB XI
(470 Stunden – modularisiert)
Die Qualifizierung bietet den Teilnehmer/innen einen berufsbegleitenden Lehrgang nach den gesetzlichen Anforderungen des
SGB XI § 71.
Ziele
Fachkompetenz
• Umsetzung von aktuellem Wissen aus Management, Betriebswirtschaft und Qualitätsmanagement
Soziale Kompetenz
• Zielführende Kommunikation im Team
• Konfliktbewältigung
Methodenkompetenz
• Konstruktive Personalentwicklung, Anleitung, Beratung
• Koordinieren, Präsentieren und Organisieren
Personale Kompetenz
• Selbstsorge, Umgang mit den eigenen Gefühlen im Kontext der
Führungsrolle, Eintreten für den Beruf, berufspolitische Ziele
Inhalte
• Betriebswirtschaft
• Qualitätsmanagement
• Personalmanagement
• Recht und Organisation
• Kommunikation
• Teamentwicklung
• Zeit- und Selbstmanagement
• Stressmanagement
• Konfliktmanagement
Beginn: April 2015 und Oktober 2015
Anmeldeschluss: 01.03.2015 und 01.09.2015
152
Zielgruppe
Fachkräfte aus ambulanten medizinischen Einrichtungen, die eine
leitende Tätigkeit wahrnehmen oder
anstreben, eine leitende Tätigkeit in
diesem Bereich zu übernehmen.
Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung als
Gesundheits- und Krankenpfleger/
in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in oder Altenpfleger/
in oder sonstige Berufe im Gesundheitswesen, die über eine mindestens
zweijährige Berufserfahrung verfügen
Veranstaltungsort
Gesundheitsakademie
Lehrgangsgebühren
3.400,00 €
Ratenzahlung möglich
QUALIFIZIERUNGEN
Lehrgangsform
Die Qualifizierung wird berufsbegleitend in modularisierter Form
angeboten. Neben der Theoriephase ist ein berufspraktischer
Anteil von 350 Stunden zu absolvieren.
Bewerbungsunterlagen
Die Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte Seite
166 in diesem Programmheft.
Lehrgangsabschluss
Der erfolgreiche Abschluss der Qualifizierung wird durch ein
Zertifikat bestätigt. Darüber hinaus erfolgt ein Nachweis der
absolvierten Stunden und Leistungsnachweise.
Bewerbungen an
Charité – Gesundheitsakademie
Werner Marschall
Bereich Fort- und Weiterbildung
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Lehrgangsleitung
Werner Marschall
TEL 450 576 378
FAX 450 576 961
E-Mail [email protected]
153
QUALIFIZIERUNGEN
Qualifizierung Praxisanleitung
(Q PAL 02) (176 Stunden)
Die Praxis im pflegepädagogischen Arbeitsfeld lässt sich unter
anderem dadurch charakterisieren, dass Entscheidungen in der
Zusammenarbeit mit Lernenden und Kollegen zum Wohle der Patienten/innen oft in Bruchteilen von Sekunden getroffen werden
müssen und der Praxisanleitung kaum Zeit für ein theoriegeleitetes, planvoll-intentionales Handeln bleibt.
Die Qualifizierung Praxisanleitung ist eine Möglichkeit, die eigene
Handlungskompetenz um pädagogische Anteile zu erweitern.
Ziele
Die Qualifizierung dient der Erweiterung der pädagogischen Handlungskompetenz mit dem Ziel, Lernende unter den anspruchsvollen Bedingungen im klinischen Handlungsfeld verantwortungsvoll auszubilden.
Inhalte
Lernfelder des Präsenzunterrichtes :
• Pflegepädagogik
• Pädagogische Psychologie und Soziologie
• Recht
• Hygiene
Der berufspraktische Unterricht wird strukturiert durch Aufträge
und unterliegt der Selbstorganisation der Teilnehmer/innen des
Kurses. Der berufspraktische Unterricht strukturiert sich in die
fachlichen Anteile:
• Hospitation im Handlungsfeld
• Anleitung eines Lernenden im Handlungsfeld
Termine
Q PAL 02: 30.10.2014 – 24.04.2015
Q PAL 04: 2016, wird auf der Webseite bekannt gegeben
154
Zielgruppe
Mitarbeiter/innen der Gesundheitsberufe mit abgeschlossener Berufsausbildung
Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung,
mindestens zweijährige Berufserfahrung
Für Charité Mitarbeiter/innen
erfolgreich absolviertes zentrales
Bewerberauswahlverfahren der
Charité
Veranstaltungsort
Gesundheitsakademie
Lehrgangsgebühren
1.500,00 €
Pro Woche: 400,00 €
Ratenzahlung möglich
QUALIFIZIERUNGEN
Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss der Qualifizierung
Praxisanleitung ist die Erbringung von Leistungsnachweisen.
• Klausur
• Facharbeit
• Abschlusspräsentation
• Bewertung Praxisauftrag
Lehrgangsform
Die Gesamtstundenzahl teilt sich in 176 Stunden Präsenzunterricht
und 40 Stunden berufspraktischen Unterricht.
Die Qualifizierung Praxisanleitung ist eine in Blockwochen und
fünf Selbststudientage (verbindliche) aufgebaute berufsbegleitende Qualifikation. Sie orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben des Krankenpflegegesetzes von 2004.
Praktika
1 Hospitationstag frei wählbar
Lehrgangsabschluss
Zertifikat der Gesundheitsakademie
Bewerbungsunterlagen
Die Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte Seite
166 in diesem Programmheft.
Bewerbungen an
Charité – Gesundheitsakademie
Bereich Fort- und Weiterbildung
Kay Sander
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Lehrgangsleitung
Kay Sander
TEL 450 576 508
FAX 450 576 961
E-Mail [email protected]
charite.de
155
QUALIFIZIERUNGEN
NEU Qualifizierung Praxisanleitung aufbauend auf eine abgeschlossene
Fachweiterbildung
(Q PAL A03)
Fachweitergebildete Pflegende verfügen über ein hohes Maß an
fachlichem Wissen, das es gezielt weiterzugeben gilt. Aber die Praxis im pflegepädagogischen Arbeitsfeld lässt sich unter anderem
dadurch charakterisieren, dass Entscheidungen in der Zusammenarbeit mit Lernenden und Kollegen zum Wohle der Patienten/innen
oft in Bruchteilen von Sekunden getroffen werden müssen und der
Praxisanleitung kaum Zeit für ein theoriegeleitetes, planvoll-intentionales Handeln bleibt. Die Qualifizierung Praxisanleitung ist eine
Möglichkeit, Handlungskompetenz um pädagogische Anteile zu
erweitern.
Ziele
Diese Qualifizierung richtet sich, aufbauend auf sozialwissenschaftlichen Kenntnissen, die in der Fachweiterbildung erworben
wurden, auf die Erweiterung der eigenen pädagogischen Handlungskompetenz. Dies hat das Ziel, Lernende unter den anspruchsvollen Bedingungen im klinischen Handlungsfeld
verantwortungsvoll auszubilden.
Inhalte
Lernfelder des Präsenzunterrichtes :
• Pflegepädagogik
• Pädagogische Psychologie und Soziologie
• Recht
Beginn: 31.08.2015
Anmeldeschluss: 15.04.2015
Abschluss: 27.11.2015
156
Zielgruppe
Mitarbeiter/innen der Gesundheitsberufe mit abgeschlossener Berufsausbildung
Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung,
mindestens zweijährige Berufserfahrung, Fachweiterbildung nach
Abschluss nicht länger als drei Jahre
zurückliegend
Für Charité Mitarbeiter/innen
erfolgreich absolviertes zentrales
Bewerberauswahlverfahren der
Charité
Veranstaltungsort
Gesundheitsakademie
Lehrgangsgebühren
1.300,00 €
Pro Woche: 400,00 €
Ratenzahlung möglich
QUALIFIZIERUNGEN
Lehrgangsform
Die Gesamtstundenzahl teilt sich in 120 Stunden Präsenzunterricht
und 24 Stunden berufspraktischen Unterricht.
Die Qualifizierung Praxisanleitung ist eine in Blockwochen und
fünf Selbststudientage (verbindliche) aufgebaute berufsbegleitende Qualifikation. Sie orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben
des Krankenpflegegesetztes von 2004.
Lehrgangsabschluss
Zertifikat der Gesundheitsakademie
Hinweis
Refresher-Programm Praxisanleitung
Pädagogisches Gesprächstraining - Wie führe ich kritische Gespräche?
Das zentrale Anliegen der Refresher-Seminare ist es, die pädagogische Kompetenz der Akteure im Handlungsfeld der Praxisanleitung zu erweitern (siehe Seite 47).
Bewerbungsunterlagen
Die Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte Seite
166 in diesem Programmheft.
Bewerbungen an
Charité – Gesundheitsakademie
Bereich Fort- und Weiterbildung
Kay Sander
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Lehrgangsleitung
Kay Sander
TEL 450 576 508
FAX 450 576 961
E-Mail [email protected]
charite.de
157
QUALIFIZIERUNGEN
Qualifizierung Stroke Unit Care (376 Stunden)
Die Behandlung und die Pflege von Menschen in den ersten Tagen
nach einem Schlaganfall erfordern eine intensive klinisch-pflegerische und apparative Überwachung. Parallel werden Maßnahmen
der Sekundärprävention ergriffen, um weitere Schlaganfälle zu
verhindern. Der Qualifizierungslehrgang bereitet auf die Aufgaben
einer Stroke Unit vor und ermöglicht im Rahmen der erwachsenenpädagogischen Lehrgangskonzeption die Aneignung der erforderlichen Basiskenntnisse und -fertigkeiten und deren Vertiefung.
Die Qualifizierung ist durch die Deutsche Schlaganfallgesellschaft
- German Stroke Society - zertifiziert.
Ziele
• Entwicklung und Training grundlegender Schlüsselkompetenzen wie Eigenverantwortlichkeit, selbständige Gestaltung
der Beziehung zum/zur Patienten/in
• Entwicklung pflegerischer Handlungskompetenzen für den
Einsatz in spezialisierten Therapieeinheiten für Schlaganfallpatienten/innen
• Förderung der Prozesspflege im Sinne einer eigenständigen,
bedürfnis- und zielorientierten Planung und Durchführung der
Pflegemaßnahmen
• Förderung der psychosozialen Handlungskompetenz im Hinblick auf die Reflexion des eigenen Verhaltens
• Training von Techniken zur Gestaltung einer selbständigen
Arbeitsorganisation
• Befähigung kommunikationsfördernde/-hemmende Faktoren
nennen und ihre Bedeutung erklären zu können
Beginn: IV. Quartal 2015
Anmeldeschluss: 15.07.2015
158
Zielgruppe
Gesundheits- und Krankenpfleger/
innen, Altenpfleger/innen,
Ergotherapeut/innen,
Krankengymnast/innen, die bereits
auf einer Stroke Unit arbeiten oder
zukünftig dort arbeiten werden
Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung in
einem der oben genannten Berufe,
eine insgesamt zweijährige Berufserfahrung im erlernten Beruf, von der
mindestens 12 Monate vor Beginn der
Qualifizierung liegen müssen
Für Charité Mitarbeiter/innen
erfolgreich absolviertes zentrales
Bewerberauswahlverfahren der
Charité
Veranstaltungsort
Gesundheitsakademie sowie
Standorte der Charité
Lehrgangsgebühren
1.795,00 €
Ratenzahlung möglich
QUALIFIZIERUNGEN
Inhalte
• Medizinische Diagnostik und Therapie bei Schlaganfall
• Pflege und Pflegeprozesse
• Qualitätsmanagement
• Rechtliche und juristisch-ethische Grenzfragen
• Personenzentrierte Gesprächsführung
Lehrgangsform
Die Qualifizierung findet berufsbegleitend statt und wird für die
Dauer von mindestens 12 Monaten organisiert. Innerhalb dieser
Zeit ist eine einwöchige Hospitation auf einer zertifizierten Stroke
Unit verpflichtend.
Die Qualifizierung beinhaltet 376 Stunden theoretischen Unterricht.
Praktika
Die berufspraktische Qualifizierung erfolgt in Absprache mit dem
entsendenden Heimatkrankenhaus und dem/der Lehrgangsteilnehmer/in.
Lehrgangsabschluss
Die Qualifizierung endet mit einem Abschlusskolloquium. Nach
erfolgreicher Präsentation erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat der Charité – Universitätsmedizin Berlin “Stroke Unit Care“.
Bewerbungsunterlagen
Die Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte Seite
166 in diesem Programmheft.
Bewerbungen an
Charité Gesundheitsakademie
Bereich Fort- und Weiterbildung
Frau Beate Holz
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Lehrgangsleitung
Pflegerisch-pädagogische Lehrgangsleitung
Beate Holz
TEL 450 576 319
FAX 450 576 961
E-Mail [email protected]
charite.de
Wissenschaftliche Lehrgangsleitung
PD Dr. med. Karl Georg Häusler
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Centrum für Schlaganfallforschung
Berlin (CSB)
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin
159
QUALIFIZIERUNGEN
Pflegeexperte/in für außerklinische Beatmung
(160 Stunden)
Patienten/innen mit chronischen Erkrankungen der Atmungsorgane oder nicht zu kompensierender Ateminsuffizienz werden
zunehmend als Langzeitbeatmungspatienten/innen außerhalb von
Intensivstationen in stationären Pflegeeinrichtungen oder in häuslichen Bereichen betreut. Auf Grund dieser Entwicklung und um
den speziellen Anforderungen Rechnung tragen zu können, wurde
diese Qualifizierung konzipiert. Die berufsbegleitende Qualifizierung bietet Teilnehmer/innen eine berufliche Qualifikation für die
Pflege langzeitbeatmeter Patienten/innen in stationären Pflegeeinrichtungen oder in ihrer eigenen häuslichen Umgebung.
Ziele
Die Teilnehmer/innen sollen mit Abschluss der Qualifizierung
folgende Kompetenzen erworben haben:
• Ihr Pflegehandeln in der Beatmungspflege außerhalb von
Intensivstationen mittels wissenschaftlich fundiertem Fachwissen begründen können
• Die Pflegesituationen und deren Veränderungen bei Menschen
mit Heimbeatmung im Gesamten und in ihren Elementen
einschätzen und analysieren sowie entsprechend der Zielsetzung Interventionen planen, anwenden und beurteilen
können
• Den Pflegeprozess in der Interaktion mit beatmeten Patienten/
innen gestalten und Bezugspersonen frühzeitig und kontinuierlich integrieren können
• Gesprächssituationen mit beatmeten Patienten/innen und
deren Bezugspersonen einschätzen, geeignete Kommunikationsformen auswählen und einsetzen können
• Beatmete Patienten/innen und deren Bezugspersonen in unterschiedlichen Lebenssituationen begleiten und beraten können
Beginn: IV. Quartal 2015
Anmeldeschluss: 31.07.2015
160
Zielgruppe
Gesundheits- und Krankenpfleger/
innen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, die im außerklinischen Bereich in der Funktion
der Fachbereichsleitung tätig werden
möchten und über keine anderen anerkannten Qualifikationen (Atmungstherapeut, A+I WB) verfügen,
Gesundheits- und Krankenpfleger/
innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen oder Altenpfleger/-innen, die im außerklinischen
Bereich in der fachpflegerischen
Versorgung beatmungsabhängiger
Patienten eigenverantwortlich tätig
sind und ihr Wissen in der Beatmungsversorgung vertiefen und erweitern
wollen, ohne eine Fachbereichsleitung zu übernehmen.
Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung
zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in oder Altenpfleger/
in
Veranstaltungsort
Gesundheitsakademie sowie
Standorte der Charité
QUALIFIZIERUNGEN
Inhalte
Die Qualifizierung ist darauf ausgerichtet, den Teilnehmer/innen
umfassende Kenntnisse und Fachkompetenzen zu Fragen der
Beatmung zu vermitteln. Diese beziehen sich sowohl auf pflegerische, medizinische und medizintechnische, als auch auf soziale
und juristische Aspekte, die bei der Betreuung von Beatmungspatienten/innen relevant sind:
Lehrgangsgebühren
1.750,00 €
Ratenzahlung möglich
Medizin/ Medizintechnik/ Pflege
Bewerbungsunterlagen
Die Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte Seite
166 in diesem Programmheft.
Sozialwissenschaftliche Grundlagen
Bewerbungen an
Charité – Gesundheitsakademie
Bereich Fort- und Weiterbildung
Doris Möller
Augustenburger Platz 1
13354 Berlin
• Physiologie der Atmung und Beatmung sowie Technik der
Beatmungsgeräte und Monitoring
• Beatmungstherapie und -überwachung, spezielle Pflegeprobleme
• Pflegetherapeutische Begleitmaßnahmen
• Umgang mit Notfallsituationen
• Gesprächsführung/ Krisenbewältigung
• Überleitungsmanagement
• Palliativversorgung
Fachrelevante rechtliche Grundlagen
• Leistungsrecht
• Rechtliche Aspekte bei der Übernahme ärztlicher Tätigkeiten
Lehrgangsform
Der berufsbegleitende Qualifizierungslehrgang umfasst 160 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten und Praktika. Die Lehrgangsdauer
beträgt 12 Monate.
Lehrgangsleitung
Doris Möller
TEL 450 576 385
FAX 450 576 961
E-Mail [email protected]
charite.de
Ärztliche Lehrgangsleitung
Dr. Simone Rosseau
161
QUALIFIZIERUNGEN
Der Lehrgang wird durchgeführt nach dem Curriculum der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung
(DIGAB) „Pflegeexperte für außerklinische Beatmung“ sowie den
Anforderungen der S 2 Leitlinie „Nichtinvasive Beatmung als Therapie der chronisch respiratorischen Insuffizienz“.
Der Lehrgang ist zertifiziert durch die DIGAB.
Praktika
40 Zeitstunden klinisches Praktikum im Weaningzentrum und im
Zentrum für außerklinische Beatmung der Charité, 40 Zeitstunden
Praktikum auf einer ausgewählten Intensivstation der Charité
oder in einer Einrichtung für außerklinische Beatmungspflege
Lehrgangsabschluss
Zeugnis und Zertifikat der Charité
• Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Gesundheits- und
Kinderkrankenpfleger/innen, die über mindestens 3 Jahre
Berufserfahrung im Beatmungsbereich verfügen (Intensivstation oder außerklinische Beatmung) in den letzten 5 Jahren
(Mindestbeschäftigungsumfang 50%), erhalten das erweiterte
Zertifikat der DIGAB, dass zur Übernahme einer Fachbereichsleitung berechtigt. (Altenpfleger/innen können derzeit das
erweiterte Zertifikat noch nicht bekommen.)
• Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Gesundheits- und
Kinderkrankenpfleger/innen erhalten das Zertifikat der DIGAB
„Pflegeexperte/in für außerklinische Beatmung“
• Altenpfleger/innen erhalten das Zertifikat der DIGAB „Pflegeexperte/in für außerklinische Beatmung“
162
163
QUALIFIZIERUNGEN
Qualifizierung zum/zur Stillmentor/in im
Krankenhaus
Monika Berns, Heike Köhncke, Manuela Pikas, Irina Schroen
15.00 - 18.00 Uhr
Die Seminarreihe dient der Qualifizierung von Pflegenden zum/zur
Stillmentor/in im Krankenhaus.
Zielgruppe
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, Gesundheits- und
Krankenpfleger/innen und Hebammen
Ziele
Pflegende sollen Stillende anleiten und beraten können.
Fachkompetenz
Veranstaltungsort
Gesundheitsakademie und
Charité Campus Virchow-Klinikum
Soziale Kompetenz
Lehrgangsgebühren
500,00 €
Ratenzahlung möglich
• Wissenschaftsbasiertes Wissen über das Stillen und die Zusammensetzung und Vorteile der Muttermilch sowie praktische und
technische Fertigkeiten des Stillens
• Beziehung gestalten und sich für die Stillende einsetzen, Umgang mit Angehörigen
Methodenkompetenz
• Anleiten und beraten
• Koordinieren und organisieren
Personale Kompetenz
• Selbstsorge, Eintreten für den Beruf und kompetenter Umgang
mit eigenen und fremden Gefühlen
Inhalte
• Muttermilch: Zusammensetzung, Milchbildung, Hormone,
Kolostrum
• Wochenbett: Bonding, erstes Anlegen, Anlegetechniken,
Zufüttern
• Praktisches Stillwissen: Brustformen, Milcheinschuss, Milchstau, Mastitis
• Spezielles Stillwissen: Massagetechniken, Vorbeugen wunder
Brustwarzen
• Stillen von Frühgeborenen und Mehrlingen
• Stillen nach dem Wochenbett: Ernährung der Stillenden, Einführung von Breikost, Abstillen
Beginn: 15.04.2015
Anmeldeschluss: 15.02.2015
164
QUALIFIZIERUNGEN
• Gesprächsführung: Stärkung der Elternkompetenz, Kommunikation mit der Mutter
• Stillförderung in Krankenhäusern: internationaler Kodex zur
Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten, WHO-Initiative
Babyfreundliches Krankenhaus
Lehrgangsform
Tätigkeitsbegleitend, an acht aufeinander folgenden Terminen zu je
drei Stunden mit abschließendem Zertifikat.
Methoden
Kurzvorträge, Diskussionen, Übungen
Lehrgangsabschluss
Die Lernerfolgskontrolle erfolgt in Form eines Testates und wird
durch den Erhalt eines Zertifikats „Stillmentor/in im Krankenhaus /
frühen Wochenbett“ bestätigt.
Termine
15.04.2015
22.04.2015
29.04.2015
06.05.2015
Bewerbungsunterlagen
Die Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte Seite
166 in diesem Programmheft.
Bewerbungen an
Charité – Gesundheitsakademie
Christian Kwiotek
Bereich Fort- und Weiterbildung
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Lehrgangsleitung
Christian Kwiotek
TEL 450 576 379
FAX 450 576 961
E-Mail [email protected]
13.05.2015
20.05.2015
27.05.2015
03.06.2015
165