Anlage 1: Präsentation Herr Kammerer

Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Willkommen zur Auftaktveranstaltung der
Planungswerkstatt 23.02.2015
Folie 1
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Ablauf der Auftaktveranstaltung im Überblick
● Begrüßung und Einleitung
● Grußwort des Ortsvorstehers
● Vorstellung des Projekts
● Umbau des Sossenheimer Wehrs
aus Sicht der Genehmigungsbehörde
● Fragen und Diskussion
● Vorstellung der Planungswerkstatt
● Vorstellen der Foren in kleinen Gruppen
● Schlusswort
Folie 2
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Ablauf Auftaktveranstaltung
Ablauf Teil 1
● Begrüßung
Herr Kristeller, technischer Betriebsleiter SEF
● Naturnaher Umbau der Nidda im Dialog mit den
Bürgerinnen und Bürgern
Herr Stadtrat Majer; Verkehrsdezernent
● Grußwort des Ortsvorstehers
Herr Lipp, Ortsvorsteher Ortsbeirat 6
● Ablauf der Veranstaltung
Frau Schönfelder, team ewen
Folie 3
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Ablauf Auftaktveranstaltung
Ablauf Teil 2
● Projektvorstellung
●
●
●
●
●
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Herr Kammerer, SEF
Umbau des Sossenheimer Wehrs
aus Sicht der Genehmigungsbehörde
Frau Geselle, Regierungspräsidium Darmstadt
Fragen und Diskussion zur Projektvorstellung
Vorstellung Ablauf Planungswerkstatt
Frau Schönfelder, team ewen
● Vorstellung der Foren an den Stellwänden
Zusammenfassung und Schlusswort
Folie 4
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Vorstellung des Projekts in der
Auftaktveranstaltung zur Planungswerkstatt
am 23.02.2015
Folie 5
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Gliederung
● Historische Nidda und Ausbau vor 90 Jahren
● Warum naturnaher Umbau der Wehre ?
● Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
● Umsetzung des Projekts
Folie 6
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Historische Nidda vor dem Ausbau
●
viele Flussschleifen
● unregelmäßiges
Profil
● geringe
Wassertiefe
Folie 7
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Historische Nidda vor dem Ausbau
●
●
Mühlenstaue
seit dem
Mittelalter
Feste
Wehre
Folie 8
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Regulierung der Nidda 1920-er Jahre
●
●
Anlass:
Überschwemmungen
Ziele:
Hochwasserschutz und
Flächengewinn
Folie 9
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Charakteristika des Ausbaus
● Verkürzung der Lauflänge, stärkeres Gefälle
● regelmäßiges Trapezprofil Breite 20 m
● 6 Stauwehre mit beweglichen Klappen
Folie 10
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Ergebnis des Ausbaus
●
Hohe Abflussleistung durch Regelprofil und
bewegliche Wehrklappen
● 100-jährliches Hochwasser (HQ 100) der Nidda
kann ausuferungsfrei abfließen
Warum also naturnaher Umbau ?
Folie 11
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Warum naturnaher Umbau ?
●
Ökologische Defizite beheben und
Wanderungshindernisse beseitigen
Folie 12
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
ca. 1,2 m
Folie 13
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
ca. 1,2 m
ca. 2 m
Folie 14
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Warum naturnaher Umbau ?
●
●
Ökologische Defizite beheben und
Wanderungshindernisse beseitigen
Landschaftsbild verbessern
Folie 15
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 16
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 17
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Q ca. 30 m³/s
Folie 18
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 19
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 20
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 21
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Warum naturnaher Umbau ?
●
●
●
Ökologische Defizite beheben und
Wanderungshindernisse beseitigen
Landschaftsbild verbessern
Betriebssicherheit verbessern
Folie 22
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 23
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Warum naturnaher Umbau ?
●
●
●
●
Ökologische Defizite beheben und
Wanderungshindernisse beseitigen
Landschaftsbild verbessern
Betriebssicherheit verbessern
Stadteigene Beschlüsse umsetzen
Folie 24
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
●
STVV beschließt Umsetzung Konzept Naturnahe
Nidda (§ 2700 17.09.1998)
● Auftrag an Magistrat
●
●
●
Schrittweise Planung der Einzelmaßnahmen im
Einklang mit Konzept Naturnahe Nidda
Möglichkeit Fremdfinanzierung wahrnehmen
Vorlagen für Einzelmaßnahmen an STVV
Folie 25
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Warum naturnaher Umbau ?
●
●
●
●
●
Ökologische Defizite beheben und
Wanderungshindernisse beseitigen
Landschaftsbild verbessern
Betriebssicherheit verbessern
Stadteigene Beschlüsse umsetzen
WRRL, Bewirtschaftungspläne und
Maßnahmenprogramme (2009-2015, 2015-2021)
des Landes Hessen befolgen
Folie 26
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Quelle: Anlage 8 Entwurf Maßnahmenprogramm zum Bewirtschaftungsplans für Hessen (2015-2021);
Entwurf 22.12.2014 (www.flussgebiete.hessen.de/oeffentlichkeitsarbeit/beteiligungsverfahren)
Folie 27
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Gliederung
●
●
●
●
Historische Nidda und Ausbau vor 90 Jahren
Warum naturnaher Umbau der Wehre ?
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Umsetzung des Projekts
Folie 28
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 29
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 30
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Planungsziele
●
●
●
●
●
●
Durchgängigkeit der Nidda wieder herstellen
Anschluss des Grill´schen Altarms
Keine Verschlechterung des Hochwasserschutzes
Keine schädliche Veränderung der
Grundwasserstände
Wegeverbindungen erhalten
Freizeit- und Erholungsnutzung weiter verbessern
Folie 31
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
1
3
2
Folie 32
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 33
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 34
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
1
3
2
Folie 35
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 36
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
1
3
2
Folie 37
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
RAUE RAMPE
OK 92,30 m ü.NN
Folie 38
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Folie 39
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Nidda
Grill´scher Altarm
Nidda
Folie 40
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
WSP ist
92,70 mNN
WSP Plan
92,48 mNN
WSP Plan
90,69 mNN
Niedrigwasser
Nidda
(MNQ = 4 m³/s)
Grill´scher Altarm
Nidda
Folie 41
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Geländehöhe Minimum
Linkes Ufer
WSP Plan
93,16 mNN
Freibord ca. 1m
WSP Plan
93,25 mNN
WSP ist
93,47 mNN
WSP Plan
92,80 mNN
Hochwasser (HQ
Nidda
100
= 113 m³/s)
Grill´scher Altarm
Nidda
Folie 42
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Kosten (brutto), Stand Vorplanung 2013
●
●
●
Baukosten
Nebenkosten
Projektkosten
incl. Unvorhergesehenes
3,4 Mio. €
0,7 Mio. €
4,4 Mio. €
Folie 43
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Gliederung
●
●
●
●
Historische Nidda und Ausbau vor 90 Jahren
Warum naturnaher Umbau der Wehre ?
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Umsetzung des Projekts
Folie 44
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Umsetzung des Projekts
●
●
●
●
Naturnaher Umbau Sossenheimer Wehr als
Ersatzmaßnahme Bestandteil des PFB (2007) für
Ausbau der BAB 66 (Riederwaldtunnel)
Finanzierung durch Hessen Mobil (HM)
Zur Genehmigung ist eigenständiges
wasserrechtliches Verfahren erforderlich
Genehmigung wird durch die Stadt Frankfurt am
Main beantragt
Folie 45
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Aktuelle Situation
●
●
●
●
Randbedingungen haben sich seit 2007 verändert
Landschaftspflegerischer Begleitplan für Projekt
Riederwaldtunnel wird neu erarbeitet
Planänderungsverfahren Riederwaldtunnel wird
durch HM eingeleitet
HM wird Maßnahme Sossenheimer Wehr
voraussichtlich nur noch teilweise finanzieren
Folie 46
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Aktuelle Situation
●
Ergänzende Finanzierungsmöglichkeiten werden
geprüft und mit allen Beteiligten abgestimmt
●
●
Verkauf von Biotopwertpunkten an Dritte
Zuwendungen des Landes
● Planung muss konkretisiert und vorangetrieben
werden
●
●
Grundlage für die Finanzierung
Grundlage für Antrag auf Genehmigung der
Maßnahme
Folie 47
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Weitere Vorgehensweise
●
●
Vorgezogene Öffentlichkeitsbeteiligung
(Planungswerkstatt) 1. Halbjahr 2015
Entwurfs- und Genehmigungsplanung ab
2. Halbjahr 2015
● Genehmigungsverfahren voraussichtlich
2016/2017
●
Beschlussvorlage STVV nach Genehmigung und
Klärung der Finanzierung
Folie 48
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Danke für Ihre Aufmerksamkeit
Folie 49
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Ablauf Auftaktveranstaltung
Ablauf Teil 2
● Projektvorstellung
●
●
●
●
●
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Herr Kammerer, SEF
Umbau des Sossenheimer Wehrs
aus Sicht der Genehmigungsbehörde
Frau Geselle, Regierungspräsidium Darmstadt
Fragen und Diskussion zur Projektvorstellung
Vorstellung Ablauf Planungswerkstatt
Frau Schönfelder, team ewen
● Vorstellung der Foren an den Stellwänden
Zusammenfassung und Schlusswort
Folie 50
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Vorgezogene Öffentlichkeitsbeteiligung Planungswerkstatt
● Auftaktveranstaltung (23.02.2015)
● Ortsbesichtigung Wehre Höchst und Sossenheim
● Foren zu den Themen
●
●
●
Natur und Landschaft
Wasserwirtschaft
Freizeit und Erholung
● Abschlussveranstaltung
● Unterstützung durch externe Moderation
Folie 51
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Terminübersicht Planungswerkstatt
Folie 52
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Ortsbegehung
●
●
●
Termine: 14.03.2015, 11 Uhr
Treffpunkt: Kerweplatz Nied
Stationen
● Höchster Wehr
● Dottenfeld- bzw. Laufgraben
● Sossenheimer Wehr
● Dauer: ca. 2 Stunden, Strecke ca. 2,5 km
● Ansprechpartner/in: Frau Toth
Folie 53
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
3. Station
Sossenheimer
Wehr
2. Station Dottenfeldgraben
1. Station Höchster Wehr
Treffpunkt Kerweplatz Nied
Folie 54
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Forum 1: Natur und Landschaft
●
●
●
●
Termine: 19.03. und 22.04.2015, 17 Uhr
SAALBAU Griesheim Clubraum 2
Themen
● Bestandsaufnahme naturräumliche Verhältnisse
● Entwicklungsziele Gewässer, Ufer und
●
Auenbereiche
Sichern des Fischaufstiegs, fischereiliche Nutzung
Ansprechpartner/in: Herr Kramer
Folie 55
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Forum 2: Erholung und Freizeit
●
●
●
Termine: 24.03. und 28.04.2015, 17 Uhr
SAALBAU Griesheim Clubraum 2
Themen
● Wegeverbindungen
● Erholungsnutzungen, Anforderungen und
●
Entwicklungsmöglichkeiten
Verkehrsführung während der Bauzeit
● Ansprechpartner/in: Herr Wittelsbach
Folie 56
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Forum 3: Wasserwirtschaft
●
●
●
●
Termine: 15.04. und 06.05.2015, 17 Uhr
SAALBAU Griesheim Clubraum 2
Themen
● Hochwassersicherheit
● Grundwasserverhältnisse
● Durchströmung der Altarme
Ansprechpartner/in: Frau Toth, Herr Dr. Krier
Folie 57
Naturnaher Umbau des Sossenheimer Wehrs
Anmeldung zur Teilnahme an den Foren
●
●
●
Heute bei den Mitarbeitern der SEF
Telefonisch bei Frau Toth (SEF) 069 212 35778
per E-Mail unter
stefanie.toth.eb68@stadt-frankfurt.de
Weitere Informationen und Dokumentation der
Auftaktveranstaltung unter:
www.stadtentwaesserung-frankfurt.de/
Anlagen & Gewässer/Naturnaher Nidda-Umbau
Folie 58
`