Keine Gemeinschaftsschule für LE

Nr. 14
Gemeinderat stimmt mehrheitlich dagegen
Keine Gemeinschaftsschule für LE
Mit den Stimmen von CDU, Freien Wählern
und FDP hat sich der Gemeinderat mehrheitlich gegen die Weiterentwicklung der
Ludwig-Uhland-Schule zur Gemeinschaftsschule ausgesprochen. Stattdessen wird die
Schulverwaltung mit Blick auf die geplante
Schulgesetzänderung - die Landesregierung
möchte das Schulsystem zu einem ZweiSäulen-System weiterentwickeln - in Gesprächen mit der Immanuel-Kant-Realschule deren Perspektiven erörtern. Dazu gehöre
auch ein Ganztagesangebot in Wahlform, so
Bürgermeister Alexander Ludwig.
Das Abstimmungsergebnis im Gremium
(15 Ja-, 9 Gegenstimmen, eine Enthaltung)
hatte sich bereits in der Diskussion im Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschuss abgezeichnet. Dort hatten die Fraktionen der
SPD und Grünen den Antrag eingebracht,
dass die Verwaltung beim Kultusministerium die Weiterentwicklung der LudwigUhland-Schule zur Gemeinschaftsschule
beantragen solle.
Die Gemeinschaftsschule rückt die Förderung des Einzelnen in den Vordergrund.
„Durch längeres gemeinsames Lernen und
individuelle Lernformen wird diese Schulart
der Unterschiedlichkeit der Schülerinnen
und Schüler gerecht“, heißt es in dem Antrag von SPD und Grüne. Genau daran
schieden sich die Meinungen. Im Antrag,
den CDU, FW und FDP im VKS-Ausschuss
vorgelegt hatten, heißt es, man sehe „mit
dem Wegfall von Notengebung und Nichtversetzung einen Widerspruch zum Konzept des Forderns und Förderns“.
Mit 6:8 Stimmen sei die Abstimmung im
VKS-Ausschuss knapp ausgefallen, und es
gehe um eine Grundsatzentscheidung, die
vom Gemeinderat getroffen werden müsse,
so Barbara Sinner-Bartels (SPD). An 271
Standorten im Land gebe es mittlerweile
diese Schulform, und sie sei überall „sehr
gefragt“. Man werde eine Chance verpassen, betonte die Stadträtin. Und: „Wir stimmen heute darüber ab, dass es in zwei Jahren an der LUS keine Werkrealschule mehr
geben wird!“ Sie bedauere die Entscheidung
des Gremiums zutiefst und danke dem LUSLehrerkollegium und den Eltern, „die für
die Gemeinschaftsschule gekämpft haben“.
Wenn es an der Realschule künftig in der
5. und 6. Klasse kein Sitzenbleiben mehr
geben werde, entspreche das ja durchaus
dem Konzept der Gemeinschaftsschule,
sagte Eva Barth-Rapp (Grüne). Eine Schullandschaft mit allen Schularten und ein motiviertes Lehrerkollegium wie an der LUS zu
unterstützen wäre einfach „pragmatisch“.
Es gebe auch Gemeinschaftsschulen, die
41. Jahrgang
2. April 2015
Kinderbetreuung:
Zusagen ab Juni
Aus organisatorischen Gründen können
die Platzzusagen für das Jahr 2015/16
im Stadtteil Echterdingen erst ab dem
1. Juni verschickt werden. Das Amt für
Schulen, Jugend und Vereine bittet um
Verständnis.
nicht funktionieren, erwiderte Judith Skudelny (FDP). Es werde ja schon heute an der
LUS „eine gute Pädagogik“ gemacht, und
trotzdem würden die Kinder bei Realschule
und Gymnasium angemeldet: „Woher sollen die erforderlichen Schüler kommen?“.
Ein Ballungsraum mit einem derart großen Schulangebot benötige „keine weitere
Diversifikation“, sagte Dr. Klaus Machanek (CDU) und vertrat die Meinung, dass
eigenverantwortliches Arbeiten ohne Leistungsbewertung im Wirtschaftsleben nicht
ausreiche.
Diese Argumente bestritt Sabine Onayli
(LE Bürger). Sie habe bei Besuchen in der
Gemeinschaftsschule in S-Münster nur Positives gesehen. Man werde Realschule und
Gymnasium „keinen Gefallen tun“.
Es sei aber die Landesregierung, die die Realschulen vor neue Herausforderungen stelle,
Fortsetzung Seite 3
Osterausstellung im
Leinfelder Haus
Bemalte Ostereier, Osterdekorationen und Wissenswertes über Osterbräuche präsentiert der KulturFörderkreis im Leinfelder Haus,
Lengenfeldstr. 24, samstags noch
bis 11. April sowie am Ostersonntag
5. April, jeweils 14 bis 18 Uhr.
Foto: Bergmann
2
Aktuelles
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen
Nr. 14
Donnerstag, 2. April 2015
Tierärztlicher Bereitschaftsdienst
Notdienst über Anrufbeantworter Tierarzt
Notrufnummer 112
Sie gilt für Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr gleichermaßen und funktioniert von allen
Festnetzen und Mobiltelefonen in ganz Europa.
Ärztlicher Notfalldienst
Wochenende/Feiertage: Freitagabend und
Vorfeiertag 19-23 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertag 8-23 Uhr ist die Notfallpraxis an der Filderklinik besetzt. Begeben Sie sich bitte ohne
Voranmeldung dorthin: Im Haberschlai 7, Bonlanden. Sie benötigen für den Notdienst Ihre
Krankenversicherungskarte.
Montag bis Donnerstag gilt für alle Notfälle
ab 19 Uhr die Vermittlung über die Leitstelle
unter Tel. 0711/60 130 60
Für dringende Hausbesuche erreichen Sie
zur Vermittlung des Hausbesuchs die Leitstelle
des DRK unter der Nummer 0711/60 130 60.
Kinderärztlicher und Jugendärztlicher
Bereitschaftsdienst
Klinikum Esslingen, Hirschlandstraße 97,
78730 Esslingen: Mo-Fr: 19-8 Uhr; Sa, So, und
Feiertage: 8-8 Uhr
In Notfällen: 112
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst:
Wochenende und Feiertage 11-12, 17-18 Uhr.
Dienst habenden Zahnärzte: Tel. 78 77 755
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst:
zu erfragen unter Tel. 26 28012
Frauen helfen Frauen: Tel. 79 49 414
Frauenhaus Filder:
Tel. 99 77 461
Telefonseelsorge: Tel. 0800 111 0111 und
0800 111 0222. Wir sind da. Immer.
www.leinfelden-echterdingen.de
Sprechzeiten: Mo bis Fr 8-12 Uhr, Mi 14-18 Uhr
Zentrale: Tel. 0711/1600-0
Jugend- u. Bürgersprechstunde bei OB Klenk:
Anmeldung Tel.1600-215, Frau Sonja Kraus
Bürgertelefon, jederzeit aufnahmebereit:
T e l . 75 27 77; Fax 1600-228
Energieberatung der Stadtwerke:
Tel.1600-570, [email protected]
Echterdingen, Zeppelinweg 2, Tel. 1600-810
[email protected]
www.musikschule.leinfelden-echterdingen.de
Apothekendienst
Do. 2.4. Halden-Apotheke Stetten, Weidacher
Steige 20, Tel.: 79 19 79
Fr. 3.4. Markt-Apotheke Bonladen, Marktstr.
6, Tel.: 77 29 10
Sa. 4.4. Hubertus-Apotheke Musberg, Filderstr. 55, Tel.: 6 99 76 90
So. 5.4. Apotheke am Rathaus Sielmingen, Sielminger Hauptstr. 29, Tel.: 07158 - 86 44
Mo. 6.4. Neue Apotheke Echterdingen, Tel.:
7 94 99 10
Di. 7.4. Spitzweg-Apotheke Leinfelden, Echterdinger Str. 32, Tel.: 75 02 50
Mi. 8.4. Fleinsbach-Apotheke Bernhausen, Talstr. 23, Tel.: 70 21 11
Do. 9.4. Zeppelin-Apotheke Echterdingen,
Hauptstr. 87, Tel.: 79 35 20
Fr. 10.4. Uhlberg-Apotheke Bonlanden, Bonländer Hauptstr. 77, Tel.: 77 43 03
Dienstwechsel täglich 8.30 Uhr
Apothekennotdienst: www.aponet.de
Festnetz 0800 00 22 833
Mobilnetze (max. 65Ct/Min.) 22 8 33
Giftnotruf-Infozentrum Tel. 0761/19 240
Rufbereitschaft der Stadtwerke außerhalb
der Dienstzeit: Tel. 0700-53 78 23 89
Stromausfall-Notdienst:
EnBW-Störungsdienst Tel. 0800-36 29 477
Störungsannahme rund um die Uhr.
Notdienst der SHK-Innung Sanitär Heizung Klempner, 10-18 Uhr:
3./-6.4. Kurt Wenzelburger Sanitär- und Heiztechnik, Jacob-Brodbeck-Straße 56, Filderstadt,
Tel. 70 70 98 80
Polizeiposten Kornblumenweg 4, Leinfelden,
Tel. 90 37 70, Mo-Fr 7-19 Uhr
Leinfelden, Stuttgarter Str. 76, Tel. 1600-261
Einlass bis 1 Stunde vor Badeschluss. Badezeit
unbegrenzt. Wb = Warmbadetag
Hallenbad und Sauna sind bis
voraussichtlich Sonntag, 12. April,
wegen Wartung und Reinigungsarbeiten geschlossen.
Hallenbad
Mo
Schul- und Vereinsschwimmen
Di (Wb) 6-21 Uhr
Mi
7-21 Uhr
Do
Schul- und Vereinsschwimmen
Fr
7-21 Uhr
Sa
7-17 Uhr
So
7-17 Uhr
Sauna/Dampfbad:
Mo, Do
Schul- und Vereinsschwimmen
Damen:
Di 6-13 Uhr, Mi 13-21 Uhr
Herren:
Mi 7-13 Uhr
Gemischt: Di 13-21 Uhr, Fr 7-21 Uhr,
Sa 7-17 Uhr, So 7-17 Uhr
www.stadtbuecherei.leinfelden-echterdingen.de
[email protected]
Bücherei Echterdingen, Maiergasse 8, (Zehntscheuer), Tel.1600-634.
Bücherei Leinfelden, Neuer Markt 1, Tel.
1600-276. Di, Do 15-19 Uhr, Mi 10-13 und
15-18 Uhr, Fr 15-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr.
Geschlossen am Ostersamstag, 4. April
Kindernachmittag mit Pluto: Jeden 1. Samstag im Monat von 14-16.45 Uhr
Wassergymnastik: Di und Mi 8 Uhr
(kostenlos)
Power-Aqua-Fitness: Mo 16.45-17.30 Uhr
Bücherei Musberg an der Eichbergschule,
Schlossbergweg 17, Tel. 7585 7744. Di 15-18
Uhr, Do 15-18 Uhr. Schulferien: Di 15-18 Uhr.
[email protected]
Bücherei Stetten, Jahnstr. 62, Di 15-19 Uhr,
Mi 15-19 Uhr, Do 9-12 Uhr. Tel. 48 93 344.
[email protected]
Geschäftsstelle Leinfelden, Neuer Markt 3
Tel.1600-315; Fax 1600-305
www.vhs.leinfelden-echterdingen.de
Hausmüll - alle 14 Tage: Echterdingen I,
II, Unteraichen, Oberaichen: 7.4., Leinfelden,
Musberg, Stetten: 8.4.
Hausmüll - alle vier Wochen: Echterdingen
I und Unteraichen: 7.4., Echterdingen II und
Oberaichen: 20.4., Leinfelden: 21.4., Musberg, Stetten: 8.4.
Gelber Sack: Echterdingen I, II, Unteraichen,
Oberaichen: 7.4., Leinfelden: 9.4., Musberg,
Stetten: 10.4.
Biotonne: Echterdingen I, II, Unteraichen,
Oberaichen: 13.4., Leinfelden, Musberg,
Stetten: 14.4.
Papiertonne: Echterdingen I, II, Unteraichen
und Oberaichen: 7.4., Leinfelden: 8.4., Musberg und Stetten: 10.4.
Entsorgungsstation mit Kompostierungsplatz, Stetten, Sielminger Straße
(bei der Kläranlage)
Die Kompostierungsanlage ist Bestandteil der
Entsorgungsstation. Sie hat deswegen die Öffnungszeiten der Entsorgungsstation:
Mo-Fr 9.00-12.00 und 13.00-16.45 Uhr
Sa 8.30-12.30 Uhr
Echterdingen: Mi, Sa 7-12 Uhr
Leinfelden: Mi, Sa 7-12 Uhr
Musberg: Fr 14-18 Uhr.
Stetten: Do 7-12 Uhr
Nussbaum Medien, Büro Echterdingen
Kanalstr. 17, 70771 L.-Echterdingen
Tel. 99 07 60, Fax 99 07 610
[email protected]
Impressum
Erscheint wöchentlich freitags
Herausgeber: Stadt Leinfelden-Echterdingen
Verantwortlich für den Textteil (ausgenommen Vereinsteil): Klaus Peter Wagner, Marktplatz 1, 70771 Leinfelden-Echterdingen. Tel. 1600-888 (keine Anzeigen)
www.leinfelden-echterdingen.de
Redaktion: Gisela Fechner, [email protected]
Für den Inhalt der einzelnen Beiträge der nicht städtischen Organisationen sind die in den Beiträgen als verantwortlich genannten Personen verantwortlich.
Verantwortlich für den Vereinsteil, „Was sonst noch interessiert“ und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger
Straße 20, 71263 Weil der Stadt, Tel.07033 525-0.
www.nussbaum-wds.de
[email protected]
Druck und Verlag: Nussbaum Medien
Weil der Stadt GmbH & Co. KG,
Merklinger Str. 20, 71263 Weil der Stadt
Einzelversand nur gegen Bezahlung der vierteljährlich zu
entrichtenden Abonnementgebühr.
Zustellung und Vertrieb: WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße 9a,71263 Weil der Stadt, Tel. 07033
6924-0 oder 6924-13.
[email protected]
www.wdspressevertrieb.de
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen Nr. 14
Donnerstag, 2. April 2015
Aktuelles
3
„nicht wir!“, erinnerte Claudia Zöllmer
(CDU). Jetzt müsse man die Realschulen
unterstützen.
Es müsse „nicht jede Stadt alles haben“,
meinte Wolfgang Haug (FDP), gefährdet
sehe er vielmehr das gute System der Vernetzung mit dem beruflichen Schulwesen:
„50 Prozent der Abiturienten kommen aus
beruflichen Gymnasien!“
Bürgermeister Alexander Ludwig, der sich
stets für die Gemeinschaftsschule ausgesprochen hat, erklärte, man werde weiterhin alle
Pflichtangebote in der Stadt haben. In der
Realschule gebe es künftig in Klassenstufe 7
bzw. 8 die Wahl zwischen dem Hauptschulabschluss oder dem Realschulabschluss. (gif)
S21: Optimierung durch
Gutachten der Stadt
„Die Antragstrasse ist definitiv vom Tisch“,
sagte OB Klenk im Gemeinderat mit Blick
auf die S21-Betriebssimulaton im Auftrag
der Stadt durch die TU Dresden im Filderabschnitt (wir berichteten). Die neue Variante sei allerdings „noch nicht durchgeplant“, weitere Simulationen müssten folgen.
Das Gremium dankte dem Gutachter Dr.
Uwe Steinborn für die detaillierten Ergebnisse. Die Stadt habe die Bahn damit zu
Optimierungen gezwungen, so Stadträtin
Grischtschenko (Grüne). Änderungen im
Anhörungsverfahren, so Stadtrat Vohl (FW),
seien „ein Novum“. Stadträtin Koch (CDU)
regte an, die AG S21 wieder einzuberufen.
Marktplatz der Dienstleistungen und
Produkte auf der Einkaufs- und Erlebnismesse vom 14. bis 22.11.2015
n
o
h
c
s
… bei?
da
Alle Infos unter www.wirtschaftsoase.com
Leinfelden-Echterdingen – wo sonst.
„Kunst bewegt LE“ auch 2016
Beste Laune herrschte beim Abschluss, der
Finissage von „Kunst bewegt LE“ in der
Stadtbücherei Leinfelden, die wie schon die
Eröffnung in Echterdingen mit einer langen
Einkaufsnacht bis 22 Uhr verbunden war.
Zwei Wochen lang haben Gemälde, Grafik
oder Collagen – „Kunst in ihrer unterschiedlichsten Ausprägung“, so Bürgermeister
Alexander Ludwig – wieder die Räume der
Fachgeschäfte, der Gastronomie und der
Echterdinger Bank geziert. Namens der Stadt
bedankte sich Ludwig für so viel Initiative,
die mit nicht wenig Aufwand für die Aussteller ebenso wie für die Kunstschaffenden
verbunden sei.
Dagmar Schuck, Vorsitzende Verbund Leinfelder Geschäfte, und Ralf Schröder, Vorsitzender Werbegemeinschaft Echterdinger
Fachgeschäfte, (beide rechts im oberen Bild)
stellten in ihrem Bildvortrag noch einmal
Kunst und Künstler vor und halfen dann mit
bei der Ziehung der Gewinner des Preisrätsels, dessen Hauptgewinn auf eine Kunstreise nach Paris führt. Für das nächste Jahr, verriet Bürgermeister Ludwig, sei schon die 5.
Kunstausstellung quer durch Leinfelden und Kunst im Café: Stefan Schwarz präsentierte
Fotografien bei der Bäckerei Donner.
Fotos: Bergmann
Echterdingen terminiert.
Informationsabend mit Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Flüchtlinge unterstützen – aber wie?
Mit Blick auf die Unterbringung von
Flüchtlingen in dem vom Landkreis angekauften Nödinger Hof in Stetten, voraussichtlich ab November diesen Jahres,
bietet die Stadt Leinfelden-Echterdingen
in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Asyl sowie der Arbeitsgemeinschaft
christlicher Kirchen (ACK) einen weiteren Informationsabend für interessierte
Bürgerinnen und Bürger an.
Die Veranstaltung findet statt
am Donnerstag, den 16. April, um
19.30 Uhr im evang. Gemeindehaus
Stetten, Jahnstraße 43.
Der Referent Andreas Linder vom
Flüchtlingsrat Baden-Württemberg wird
insbesondere auf praktische Handlungsmöglichkeiten für die Begleitung von
Flüchtlingen eingehen.
4
Aktuelles
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen
Nr. 14
Donnerstag, 2. April 2015
Richtfest am Flughafen:
FSG-Zentrale wächst
Richtfest wurde für die neue Zentrale der
Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) gefeiert.
Das Gebäude an der Flughafenstraße 32, in
das die FSG rund 28 Mio. Euro investiert,
wird ab Anfang 2016 Heimat für rund 250
Angestellte der Flughafengesellschaft. Das
neue Büro wird nach dem Silber-Standard
der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges
Bauen (DGNB) zertifiziert und damit den
Ansprüchen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gerecht.
Von den sechs Geschossen werden die vier
unteren von der FSG bezogen, die beiden
oberen Etagen werden vermietet. An der
Stelle des bisherigen Bürogebäudes soll ein
Kongresshotel errichtet werden.
EBM Noller gratuliert Landfrauen zum 40-Jährigen
Zu ihrem 40-Jährigen trafen sich die Landfrauen Leinfelden-Echterdingens in der Zehntscheuer zum Jubiläumsfest. „Landwirtschaft steht speziell in Leinfelden-Echterdingen im
Schnittpunkt zwischen Bewahren, Entwicklung und Modernisierung“, sagte EBM Eva Noller in ihrem Grußwort (Mitte, daneben rechts Waltraud Böhmler, 1. Vorsitzende, links Inge
Holzäpfel, 2. Vorsitzende) und sie betonte, es sei der Stadt ein Anliegen, dass „trotz der Zielkonflikte die Landwirtschaft Schutzräume erhält, um z.B. mit der Direktvermarktung ein
wichtiges Standbein für die Existenz der verbliebenen Betriebe zu schaffen“. Landfrauenvereine seien alles andere als „überholt“, so die Erste Bürgermeisterin: „Sie haben sich zu
modernen Frauenvereinen entwickelt, die thematisch weit mehr abdecken als landwirtschaftliche Themen“. Dazu zählten auch Aktionen gegen Gentechnik, für faire Arbeitsbedingungen und gegen Kinderarbeit. Doch nach wie vor, so EBM Noller, sei den Landfrauen
vor allem das Miteinander und Engagement vor Ort wichtig. „Was wäre ein Krautfest ohne
die berühmten leckeren Deien aus dem Echterdinger Backhaus, für die Besucher gerne
Foto: Bergmann
anstehen...“
Messeauftritt der Wirtschaftsoase LE auf der Einkaufs- und
Erlebnismesse Familie&Heim
14.-22.11.15
Messe Stuttgart
Der Messeauftritt der Wirtschaftsoase
ist für uns die Plattform, um zu
zeigen, wie bei uns für Privatkunden
und Firmen fotografiert wird. Auf der
Messe öffnen wir die Tür zu unserem
Fotostudio – und das bereits im fünften
Jahr.
Ulrich Pfeiffer
Pfeiffer Fotodesign
Alle Infos unter www.wirtschaftsoase.com
Leinfelden-Echterdingen – wo sonst.
Neue Schilder in den
Gewerbegebieten
Jugendfarm: Schaukelturm dank Echterdinger Bank
Von den Gewinnsparern der Echterdinger Bank profitieren die Kinder der Jugendfarm Echterdingen: 4.164,50 Euro spendete das Kreditinstitut für den neuen Schaukelturm. Die
Vorstände Martin Kittelberger und Dietmar Schmid sowie der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Hans Klein statteten der Jugendfarm höchstpersönlich einen Besuch ab,
wo ihnen das Jugendfarm-Team und auch Bürgermeister Ludwig herzlichst dankten. Beim
Gewinnsparen geht ein Teil des Geldes ab für einen guten Zweck, „im Sinne des genossenFoto: Bergmann
schaftlichen Gedankens“, so Schmid.
Die Gewerbegebietsschilder in der Stadt
werden ausgetauscht. Die Aufgabe wird
auf die Stadtwerke übertragen. Bereits
2013 war das neue Konzept vom Gemeinderat beschlossen worden, konnte wegen
personeller Engpässe aber nicht umgesetzt
werden. 50.000 Euro stehen dafür im Stadthaushalt bereit. Geplant ist die Refinanzierung durch Mieteinnahmen für die Schilder.
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen Nr. 14
Donnerstag, 2. April 2015
Förderprogramm
Baumpflege auf
Streuobstwiesen
Im Rahmen der Streuobstkonzeption des
Landes Baden-Württemberg fördert das
Ministerium für Ländlichen Raum und
Verbraucherschutz die fachgerechte Pflege von Streuobstbäumen mit 15 Euro pro
Baum. Die Stadt Leinfelden-Echterdingen
erhöht für ihre Gemarkung diese Förderung
um weitere 10 Euro. Die Prämie von dann
insgesamt 25 Euro kann zweimal innerhalb
von 5 Jahren ausgezahlt werden.
In Leinfelden-Echterdingen werden die Anträge durch die Stadt und die beiden Obstund Gartenbauvereine (OGV) in Stetten und
Echterdingen ausgegeben und bearbeitet.
Antragsformulare erhalten interessierte Bürger beim Amt für Umwelt, Grünflächen und
Tiefbau, Bernhäuser Straße 13 in Echterdingen, sowie beim OGV Echterdingen und
OGV Stetten. Außerdem steht der Antrag
auf der Homepage der Stadt als Download
zur Verfügung. Abgabefrist ist der 30. April.
> Kontakt Stadtverwaltung: Herr Frick,
Tel. 1600-698.
Schnittgutsammlung
ist beendet
Die Stadt Leinfelden-Echterdingen weist
darauf hin, dass die Schnittgutsammlung
Streuobstwiesen (Projekt energetische Verwertung) beendet ist. Bitte kein Schnittgut
mehr auf den beiden Sammelplätzen an
der Alten Poststraße bzw. beim Scherlachgraben ablegen!
Für Schnittgut und Gartenabfälle steht die
Kompostanlage in Stetten, Sielminger Straße, zur Verfügung.
Aktuelles
5
Ab April fachkundige Führungen in Wald und Wiese
Wildkräuter bereichern die Küche
Wer kennt sie noch, die heimischen Pflanzen und Kräuter, die als Lebensmittel die
Küche bereichern oder als Hausmittel
Wunder wirken, wenn einen ein Zipperlein
plagt? Es sind die wenigsten. Doch es sollen mehr werden. Dafür will Gudrun VohlGrözinger vom Bärenhof in Stetten sorgen.
Die Diplom-Agraringenieurin hat es sich als
Kräuterpädagogin auf die Fahnen geschrieben, das Kennenlernen heimischer Pflanzen
mehr in den Blickpunkt ihrer Mitbürger zu
rücken. Ab April, wenn es wieder grünt und
sprießt, führt sie Interessierte gruppenweise
hinaus in die Natur. Beim Rundgang über
die Wiese, am Waldrand und durch den
Wald werden Wildkräuter, Sträucher und
Bäume vorgestellt.
Von April bis Oktober bietet die fachkundige Kräuterfrau jeden 1. Freitag im Monat um 17 Uhr Kräuterführungen an. Fällt
der 1. Freitag auf einen Feiertag, findet die
Führung eine Woche später, am 2. Freitag
des Monats, statt. Zudem will sie an frei
zu vereinbarenden Terminen Firmen oder
Geburtstagsgesellschaften dazu verführen,
ihre Ausflüge und Feiern mit Naturwanderungen oder in der Unkraut-Werkstatt mit
Wissen und Spaß anzureichern. „Wer mit
offenen Augen durch die Natur geht, wird
viel entdecken“, verspricht sie.
Wer will, kann die eingesammelten Wildkräuter auf ihrem Hof gleich gemeinsam mit
ihr verarbeiten und bei einem Imbiss im
Garten oder unter dem Scheunenvordach
kosten. Wildkräuter verfeinern Limonade,
werden in Kräuterbutter eingearbeitet oder
sie finden sich in süßen Naschereien wieder.
Gudrun Vohl-Grözinger bereichert das Angebot an Führungen in Leinfelden-Echter-
Man muss sie nur erkennen: Kräuter können in der Küche oder als Medizin verwenFoto: Vohl-Grözinger
det werden.
dingen, das sich seither vor allem auf Geschichte, Kunst und Kultur konzentriert.
So gewährt zum Beispiel das Deutsche
Spielkartenmuseum nach Terminvereinbarung Einblick in die Welt der Spielkarten.
Dr. Hans Huber glänzt bei Führungen durch
den historischen Pfad in Echterdingen mit
unterhaltsamen Anekdoten. Die Kunsthistorikerin Cornelia Buder führt bei Stadtspaziergängen zu Skulpturen in unserer
Stadt. Die Eselsmühle präsentiert ihre Mineraliensammlung, und die Mitarbeiter des
Stadtarchivs stellen in der Mäulesmühle die
historischen Geräte des Mühlenmuseums
und die Arbeit der Müller von einst vor. (db)
> Ab Freitag, 10. April, 17 Uhr. Thema:
„Die ersten Wildkräuter im Frühjahr sicher
erkennen“. 12,50 Euro (bis 16 J. die Hälfte).
Anmeldung und Info unter
www.baerenhof-vohl.de
Waldfriedhof Leinfelden:
Versuchter Einbruch
Spendierfreudige Senioren auf dem Aki Musberg
Wie schön, wenn mit dem Hobby sogar ein Gewinn erzielt wird: Die Bastelgruppe des Treff
Impuls, eine Gruppe des Stadtseniorenrates, hat 1.300 Euro im letzten Jahr durch Verkäufe
eingenommen. Die wurden jetzt mit einem symbolischen Scheck an den Aktivspielplatz
Foto: Bergmann
Musberg übergeben.
In der Nacht von Sonntag auf Montag
(29./30. März) versuchten Unbekannte zwischen 21 und 7 Uhr in den Betriebshof des Waldfriedhofs Leinfelden
einzubrechen. Der Einbruchsversuch
ist misslungen, am Rolltor entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 500 bis
600 Euro.
Bereits im Juli 2014 hatten Unbekannte auf dem Waldfriedhof gelagerte Natursteinplatten entwendet. Daraufhin
waren die Sicherheitsvorkehrungen
verstärkt worden.
Die Stadt hat Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt erstattet und bittet die
Bürgerschaft, sich bei etwaigen Hinweisen beim Amt für Umwelt, Grünflächen
und Tiefbau, Tel.: 1600-695, oder beim
Polizeiposten Leinfelden im Kornblumenweg 4, Tel. 90 37 70, zu melden.
6
Aktuelles
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen
Nr. 14
Donnerstag, 2. April 2015
Neuer Grundkurs
Kindertagespflege ab Mai
Zertifziert für die Kindertagespflege
Acht neue Tagesmütter bekamen im Kinderhaus Aicher-/Layhweg ihr Abschlusszertifikat überreicht. Sie haben die Qualifizierung innerhalb von anderthalb Jahren in
fünf Bausteinen auf der Basis des Lehrplans
des Deutschen Jugendinstituts erfolgreich
abgeschlossen. Die Qualifizierung ist eine
der Voraussetzungen für die Erlaubnis zur
Kindertagespflege (§ 43 SGB VIII), die vom
Jugendamt erteilt wird und erforderlich ist
für die eigenständige Betreuung von Kindern aus anderen Familien.
Nach der Begrüßung durch Renate SchierleNagel, Dozentin und Leiterin der Kindertagesstätte, präsentierten die angehenden
Tagesmütter ihre Arbeitskonzeptionen und
pädagogischen Schwerpunkte. Dieses Kolloquium bildete zugleich den Abschluss
des Lehrgangs. Die Zertifikate überreichte
Volkshochschulmitarbeiterin Ilse Winkler,
die den Qualifikationslehrgang durchgeführt
hat. Von der zuständigen Sachgebietsleiterin des Landkreises Esslingen, Antonietta
Capasso, gab es für jede Absolventin eine
rote Rose. Der Tageselternverein wurde
von Antje Woltemath aus Filderstadt sowie
Madeline Lesourd von der Beratungsstelle
in Leinfelden vertreten, die sich auf gute
Zusammenarbeit mit den neuen TagespfleFoto: Bergmann
gepersonen freuen.
Ein neuer Grundkurs zur Qualifizierung
von Tagespflegepersonen (Kurs I: Vorbereitende Qualifizierung) beginnt am 5. Mai
(Kursende 23. Juni, zehn Termine, Gebühr
30 Euro), an der Familienbildungsstätte im
WIE, Sielmingen.
In der Tagespflege werden Kinder im Alter
von 0 bis 14 Jahren betreut. Die Betreuungszeit orientiert sich am Bedarf der Eltern. Für
diese anspruchsvolle Aufgabe ist eine insgesamt rund einjährige Qualifizierung vorgesehen (Grundkurs I plus Aufbaukurs II). Die
Kursgebühren (160 Euro) werden von der
Stadt bei erfolgreichem Abschluss der gesamten Qualifizierung zurückerstattet.
Um sich zu Kurs I anmelden zu können,
müssen Bewerber ein Vorgespräch durchlaufen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin
für das Vorgespräch beim Tageselternverein,
Büro Leinfelden, Tel. 389 784 57 (Mo, Di
9-12 Uhr, Di, Mi 14-17 Uhr, Do 14-16.30
Uhr), [email protected]
Parallel zu Kurs I sollte ein Erste-Hilfe-Kurs
für Säuglinge und Kleinkinder besucht werden. Kurs I ist Voraussetzung für die Pflegeerlaubnis nach § 43 SGB. Nach Kurs I kann
bereits ein Tageskind betreut werden.
> www.tageselternverein-kreis-es.de
Messeauftritt der Wirtschaftsoase LE auf der Einkaufs- und
Erlebnismesse Familie&Heim
Hugo-Boss-Outlet in Metzingen wird erweitert
Kaufkraftabfluss befürchtet
Die Verlagerung und Erweiterung des Hugo-Boss-Outlets in Metzingen wird im Gemeinderat größtenteils skeptisch beurteilt.
Die raumordnerische Beurteilung des Regierungspräsidiums Tübingen lag jetzt dem
Gremium zur Kenntnis vor.
Auf dem an die Metzinger Innenstadt angrenzenden ehemaligen Gaenselen & Völter-Areal will die Holy AG eine Gesamtverkaufsfläche von maximal 10.745 qm in den
Sortimentsgruppen Bekleidung, Schuhe/
Lederwaren sowie Sport und Freizeit errichten. Der Verkauf soll auf Markenartikel der
Firma Boss sowie von Herstellern des Premiumsegments begrenzt bleiben. Es dürfen
nur Überschussware, Waren zu Markttestzwecken, Auslaufmodelle oder Waren zweiter Wahl angeboten werden.
Auf das Hugo-Boss-Outlet sollen 8.000 qm
entfallen, auf fünf kleinflächige Einzelhandelseinrichtungen in unmittelbarer Nachbarschaft weitere 2.745 qm Verkaufsfläche.
Gleichzeitig wird am Altbau durch Rückbau
und Museumsnutzung die ursprüngliche
Verkaufsfläche um 1.285 qm reduziert. Der
Zuwachs läge somit bei 9.500 qm.
Bereits im Juli 2013, als das Verfahren
eingeleitet wurde, hatte die Stadt „erheb-
liche Bedenken“ vorgebracht, weil für den
Einzelhandel in Leinfelden-Echterdingen
aufgrund der guten Verkehrsanbindung
Kaufkraftabflüsse befürchet werden. Zumal
bereits 2005 eine Erweiterung um 5.000
qm genehmigt worden war.
Die Stadt Tübingen will klagen. Tübingen
und Reutlingen seien stärker betroffen, sagte
OB Klenk zur Überlegung im Gremium, ob
man sich einer Klage anschließen solle. (gif)
10 Jahre Ali‘s Kebap
Seit zehn Jahren gibt es Ali’s Kebap in Echterdingen in der Hauptstraße 59. Oberbürgermeister Klenk gratulierte Ali Güneysu:
„Sie sind zu einer Institution in LeinfeldenEchterdingen, mit einem Ruf weit über
unsere Stadtgrenzen hinaus, gewachsen.
Von Anfang an sind Sie ein Vorbild gelebter Integration. Herausragend ist Ihr
soziales Engagement und die zahlreichen
Spendenaktionen zusammen mit dem PaulGerhardt-Kreis e.V. zugunsten behinderter
Menschen… Ich wünsche Ihnen weiterhin
besten unternehmerischen Erfolg und stets
hungrige Gäste.“
14.-22.11.15
Messe Stuttgart
Mit dem Messeauftritt der Wirtschaftsoase zeigt sich Leinfelden-Echterdingen
als vielfältigen Einkaufs-, Dienstleistungs- und Wirtschaftsstandort und
vermittelt dadurch ein sympathisches
Bild der Stadt nach außen. Eine perfekte
Plattform, um sich als Unternehmen zu
präsentieren. Gerne sind wir auch im
fünften Jahr mit dabei.
Katharina Fischer
Prokuristin
Spezialitäten
Bäckerei Konditorei
Treiber
Alle Infos unter www.wirtschaftsoase.com
Leinfelden-Echterdingen – wo sonst.
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen Nr. 14
Donnerstag, 2. April 2015
Aktuelles
7
Am 18. April im Aktivpark
LE bewegt sich
Weg mit dem Winterspeck: Die Stadt
lädt gemeinsam mit den örtlichen Sportvereinen, dem Stadtseniorenrat und
Stadtjugendring zum Aktivtag am Samstag, den 18. April, in den Aktivpark LE
am Sportzentrum
Leinfelden
am
Randweg ein.
Wer
schon
immer einmal
den Aktivpark
und die Gerätschaften für
Fitness
und
Kräftigung näher kennenlernen wollte, hat an diesem
Tag die beste Gelegenheit dazu.
Von 14 Uhr bis 17 Uhr erwartet Sie ein
abwechslungsreiches Programm, bei
dem Sie alle Sportgeräte, aber auch weitere Bewegungsangebote der Vereine
sowie des Stadtseniorenrates ausprobieren können.
Das genaue Programm wird in der nächsten Ausgabe des Amtsblatts veröffentlicht.
Die Welt der Spielkarten im Stadtmuseum
Spielkarten und Exponate aus fünf Jahrhunderten und aus aller Welt sind im Stadtmuseum
zu sehen. Ein Besuch lohnt sich sehr, wie Prof. Dr. Cornelia Ewigleben, Direktorin des Württ.
Landesmuseums, bei der Eröffnung im vollen Saal der Zehntscheuer betonte: Die Ausstellung
„ Glanzstücke des Deutschen Spielkartenmuseums“ beweise einmal mehr, welch ein „Alleinstellungsmerkmal“ die Sammlung für Leinfelden-Echterdingen bedeute. Foto: Bergmann
> Geöffnet sonntags und an Ostermontag,10.30-12.30, 14.30-17.30 Uhr. Vortrag am Mittwoch, 8.4., 18.30 Uhr: Die Familie Hauk. Kartenmaler in Frankfurt 1556-1680. Mit Sigmar
Radau, Spielkartengesellschaft Bube Dame König, Berlin. Der Eintritt ist jeweils frei.
Sa, 18.4., 20 Uhr, Filderhalle,
Kleiner Saal
Der Erlös geht an den Arbeitskreis Asyl
Messeauftritt der Wirtschaftsoase LE auf der Einkaufs- und
Erlebnismesse Familie&Heim
14.-22.11.15
Messe Stuttgart
Fünf Jahre Wirtschaftsoase auf der
Messe, das bedeutet viel Spaß und
tolle Unterhaltung, viele neue
Kontakte, - einfach eine Veranstaltung, auf die ich mich das ganze Jahr
freue.
Jürgen Class
Geschäftsführer
Bettenhaus Göpfert & Göpfert GmbH
Alle Infos unter www.wirtschaftsoase.com
Leinfelden-Echterdingen – wo sonst.
Top dogs – Underdogs
Zwei Theaterstücke - ein Theaterabend:
Wir befinden uns im Jaipur Palace Hotel.
Sogenannte CEOs (Chief Executive Officers), die ihren Job verloren haben und aus
der Chefetage ins „Nichts“ gefallen sind,
werden dort emotional stabilisiert für neue
Aufgaben.
Und eine illustre Truppe weiblicher Angestellter absolviert ein Karriereseminar...
Die Bosch-Theatergruppe ist eine der Kultur- und Freizeitgruppen des Unternehmens. Anstelle eines Eintrittsgeldes wird am
Ende der Aufführung für den Arbeitskreis
Asyl Leinfelden-Echterdingen gesammelt.
Karfreitag, 3.4., 17 Uhr, Stephanuskirche Echterdingen
Passionsmusik
Bezirkskantor
Sven-Oliver
Rechner spielt
Orgelwerke
zu den sieben
letzten Worten Jesu am
Kreuz: Es erklingen Kompositionen von
Johann Sebastian Bach, Samuel Scheidt,
Maurice Duruflé und dem
französischen
Organisten und
Komponisten
Charles Tournemire (1870
– 1939). Seine
„Sept
Chorals-Poèmes
d´Orgue pour
les Sept Paroles
du Christ“ op.
67, die auszugsweise erklingen, verbinden klassische
Formen mit einer außergewöhnlichen und
visionären Tonsprache.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung, die
vom Kulturamt der Stadt unterstützt wird,
ist frei. Spenden für die Kirchenmusik sind
willkommen!
8
Aktuelles
Di, 14.4., 19-22 Uhr,
VHS am Neuen Markt
Traumstraßen der Welt:
Die Carretera Austral
Vortrag in spanischer Sprache:
Flor Albornoz-Erkel.
Urwälder, Gletscher, wilde Flüsse, Fjorde,
Vulkane und ursprüngliche Seen. Lernen
Sie das südliche Ende der Panamericana
und die abenteuerliche Geschichte ihres
Baus kennen.
14 Euro inkl. Getränke. Bitte melden Sie
sich vorher an: VHS, Tel. 1600-327
So., 19.4., 16 Uhr, Zehntscheuer,
Bürgersaal
Treffpunkt: Kultur um 4
Helge und das Udo:
„Ohne erkennbare Mängel!“
Helge: „Wir sind gut.“ Udo: „Stimmt.“
Nach zwölf Jahren unermüdlicher Lektüre
haben sich Helge Thun und Udo Zepezauer dazu durchgerungen, ihren Zeitungskritiken Glauben zu schenken, und sind zu
dem Schluss gekommen, dass sie gut sind.
Und darum machen sie in ihrem fünften
Programm genau da weiter, wo andere aufhören: sie spielen, singen und improvisieren
auf höchstem Niveau und sind dabei unschlagbar komisch.
Ein ganzer Tatort nur in Schüttelreimen?
Ein Liebeslied mit Navisätzen? Ein atemberaubend monotoner Dialog über einen
Handstand am Sandstrand? Ein Gewicht
reduzierendes Lied in Limericks? Ein Well-
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen | Nr. 14 | Donnerstag, 2. April 2015
ness Medley quer durch alle Musikgenres?
Da zumindest die Reaktionen der Zuschauer
bis jetzt keine ernsthaften Zweifel am komischen Genie der beiden aufkommen lassen,
sind ihrer Meinung nach auch keinerlei
Mängel zu erkennen.
Karten gibt’s zum Preis von 19,80 €, erm.
13,20 € bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen
und über www.reservix.de.
Veranstalter ist das Kulturamt.
FilderhalLE
Kongress- und
Tagungszentrum
So, 19.4., 10 Uhr, Kleiner Saal
Lichtblick Gottesdienst
Liebenzeller Mission
Veranstalter: Liebenzeller Gemeinschaft
Eintritt frei.