Ostfriesen-Zeitung, Ausgabe: Emden, vom: Samstag, 4. April 2015

Zwei junge Fischer
haben in Greetsiel einen alten Kutter flottgemacht, mit dem sie
nun zur See fahren
wollen.
Seite 12
Münkeboe:
16-Jähriger
schwerst verletzt
MÜNKEBOE - Ein 16 Jahre al-
ter Mopedfahrer aus Südbrookmerland ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall auf der Upender Straße in Münkeboe schwerst
verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, kam es zum Zusammenstoß, als ein entgegenkommender 52 Jahre alter
Taxifahrer – vermutlich aus
Unachtsamkeit – dem Jungen
beim Abbiegen auf einen
Parkplatz die Vorfahrt nahm.
Der 16-Jährige kam mit einem Rettungshubschrauber
in eine Klinik nach Oldenburg. Lebensgefahr besteht
aber nicht.
Anzeige
✦
KURZ NOTIERT
Unfall auf der A 31
IHLOW - Durch Aquaplaning auf der A 31 und unter
Drogeneinfluss hat ein
21-Jähriger am Mittwoch
die Kontrolle über seinen
VW Golf verloren und ist
verunglückt. Der Wagen
rutschte gegen 22 Uhr zwischen Neermoor und Riepe die Böschung hinab,
überschlug sich und landete auf einer Wiese. Der
Fahrer blieb unverletzt,
musste aber zur Blutprobe.
Am Wagen entstand Totalschaden.
Ostfriesland
Nächster Schritt zur Zentralklinik ist getan
PLANUNGEN Absichtsvereinbarung zu rechtlichen Rahmenbedingungen in Georgsheil unterzeichnet
Am Donnerstag setzten
der Auricher Landrat
Harm-Uwe Weber, Emdens Oberbürgermeister
Bernd Bornemann sowie
die Betriebsratsvorsitzenden und Geschäftsführer
ihre Unterschriften unter
das Dokument.
VON DANIEL NOGLIK
GEORGSHEIL - Am Donners-
tag wurde ein weiterer Schritt
in Richtung Zentralklinik Georgsheil getan: Der Emder
Oberbürgermeister
Bernd
Bornemann, Landrat HarmUwe Weber (Aurich), JannWolfgang de Vries, Geschäftsführer der Ubbo-EmmiusKlinik Aurich/Norden (UEK),
Ulrich Pomberg, Geschäftsführer des Klinikums Emden,
die UEK-Betriebsratsvorsitzende Gaby Goldenstein und
Dietmar Bretzler, Betriebsratsvorsitzender des Klinikums Emden, unterzeichneten die Absichtsvereinbarung
zu arbeits- und sozialrechtlichen Rahmenbedingungen
des geplanten Zentralkrankenhauses.
Der Auricher Landrat Harm-Uwe Weber (von links), der Emder Oberbürgermeister Bernd Bornemann, Dietmar Bretzler,
Betriebsratsvorsitzender des Klinikums Emden, UEK-Betriebsratsvorsitzende Gaby Goldenstein, UEK-Geschäftsführer
Jann-Wolfgang de Vries und Ulrich Pomberg, Geschäftsführer des Klinikums Emden, unterschrieben das Papier. BILD: NOGLIK
Helmut Klöpping, externer
Berater der Betriebsräte der
drei aktuellen Klinik-Standorte, machte bei der Unterzeichnung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Georgsheil vor allem eines deutlich: „Die Absichtsvereinbarung sieht vor, dass die Arbeitnehmer durch eine Bindung an den Tarifvertrag für
den öffentlichen Dienst bezahlt werden.“ Hervorzuheben sei, dass diese Sicherheit
nicht nur für die schon jetzt
Beschäftigten, sondern auch
für alle künftigen Arbeitneh-
mer gelte. Arbeitnehmer, die
bei Tochtergesellschaften der
Kliniken arbeiten – zum Beispiel Küchen- und Reinigungspersonal – sollen laut
der
Absichtsvereinbarung
ebenfalls einen Tarifvertrag
bekommen. „Die Gewerkschaft Verdi in SchleswigHolstein hat sogenannte Service-Tarifverträge ausgehandelt, so etwas streben wir
auch an“, so Klöpping.
Zur Sprache kam am Donnerstag auch der vorgesehene Personalabbau: „Wenn
wir keine Stellen einsparen
„Niklas“ hinterließ
Riss am Autofrachter
EMDEN - Ein Geisterfahrer
war gestern auf der A 31
bei Emden unterwegs. Wie
die Polizei berichtet, meldeten Anrufer ein silberfarbenes Auto, das gegen
10.10 Uhr an der Anschlussstelle Emden-West
falsch aufgefahren war.
Der Fahrer bemerkte den
Irrtum schnell und kam
unfallfrei wieder von der
A 31 runter. Die Polizei
sucht aber Zeugen unter
Telefon 04 91 / 92 92 50.
✦
DER DIREKTE DRAHT
Die Zentralredaktion der Ostfriesen-Zeitung erreichen Sie unter
Telefon
0491-9790555
Fax:
0491-9790201
E-Mail:
[email protected]
nungsausschusses im Juli
könnte die Entscheidung fallen, ob die Klinik gebaut werden kann. „Bei der zweiten
Sitzung Ende des Jahres kann
dann über das Wie gesprochen werden“, sagte Bornemann.
➛ Um über die geplante
Großklinik zu informieren,
gibt es drei Veranstaltungen:
am 20. April in der Emder
Nordseehalle, am 21. April in
der IGS Aurich-West und am
22. April in der Oberschule
Norden. Beginn ist jeweils
um 19 Uhr.
STURMFOLGEN Das Schiff war Dienstag
in Emden gegen die Pier geknallt
Rückenprobleme?
LEER - Ein 35-jähriger Mo-
Geisterfahrer auf A 31
würden, hätte die ganze Aktion ja gar keinen Sinn“, so
Weber. Klöpping ergänzte:
„Wir werden etwa 500 Köpfe
in allen drei Kliniken einsparen. Bei einer Gesamt-Mitarbeiterzahl von 2500 wären
das 20 Prozent.“ Man wolle
niemanden entlassen: „Wir
wollen das zum Beispiel über
Vorruhestandsregelungen
schaffen“, so der Berater.
Im Mai soll dem Land Niedersachsen der Antrag für
das Zentralklinikum gestellt
werden. Bei der nächsten Sitzung des Krankenhaus-Pla-
Anzeige
Schwer verletzt
torradfahrer aus Westoverledingen ist bei einem Unfall auf der Nettelburger
Straße in Leer schwer verletzt worden. Nach ersten
Ermittlungen der Polizei
kam der Mann von der
Fahrbahn ab und stürzte.
Er kam ins Krankenhaus.
Auf den Inseln Spiekeroog und Wangerooge droht ein Pflegenotstand: Die Dienstleister haben gekündigt.
Seite 19
Die Ursache liegt oft
näher als Sie denken:
nämlich am Bett!
Bequem schlafen,
leichter aufstehen –
dank Homematic.
In unserer Beratung
finden wir das für
Ihren Körper optimale
Bettsystem heraus.
Wir ermitteln das für
Ihren Nacken und
Ihre Halswirbelsäule
sinnvollste Kissen.
1,50 Meter lang ist der Riss am Heck des Schiffes, den
Fachleute reparieren.
BILD: F. DODEN
Die Schadenshöhe steht
bislang nicht fest. Die
Wasserschutzpolizei ermittelt noch.
EMDEN / UTE - Der Sturm
„Niklas“ hat am Autofrachter
„Columbia Highway“ eine
deutliche Spur hinterlassen.
Am Schiff entstand ein
1,50 Meter langer Riss am
Heck, als es am Dienstag im
Emder Hafen mit Wucht gegen an die neue Emspier gedrückt wurde. Laut VW-Pressesprecher Ludger Abeln befindet sich der Schaden oberhalb der Wasserlinie. Es habe
keine Gefahr für die Besatzung und das Schiff bestanden.
Wie berichtet, hatte sich
die „Columbia Highway“
während des Sturms losgerissen. Der Frachter sei gut gesichert gewesen, sagte Abeln.
Allerdings hätten mehrere
Leinen dem enormen Druck
des Windes nicht standgehalten.
Am Donnerstag waren
Fachleute dabei, den Riss zu
reparieren. Wieviel Zeit die
Arbeiten in Anspruch nehmen und wie lange die „Columbia Highway“ noch an
der neuen Emspier liegen
wird, konnte der VW-Sprecher nicht sagen. Die für den
Autoumschlag
zuständige
Emder Verkehrs und Automotive Gesellschaft (EVAG)
wollte keine Angaben machen. Die Ermittlungen zur
Schadenshöhe sind nach Angaben der Wasserschutzpolizei Emden noch nicht abgeschlossen.
Mit dem Wirbelscanner
beweisen wir Ihnen,
auf welchem Schlafsystem Sie optimal
liegen.
Emden • Boltentorstraße • Tel. 0 49 21-2 05 35
www.barghoorn.de • [email protected]
täglich durchgehend bis 18.00 Uhr, samstags bis 14.00 Uhr geöffnet • Kunden-Parkplätze direkt hinter dem Haus
Persönlich erstellt für: R. H. Jacobs
✦ OSTFRIESEN-ZEITUNG, SEITE 11, SONNABEND, DEN 4. APRIL 2015 ✦
`